Unsere Einrichtung

Seit mehreren Jahren helfen wir Schülern, die Schwierigkeiten beim Lesen, Rechtschreiben und freien Schreiben sowie beim Rechnen haben. Als Therapieeinrichtung für Lese-/Recht-schreibschwäche (Legasthenie) und Rechen-schwäche (Dyskalkulie) sehen wir es als unsere Aufgabe an, Kinder und Jugendliche mit schulischen Problem bzw. mit Lernverzöge-rungen zu unterstützen. Diese Hilfe wird unabhängig vom Alter, der Schulform, der Klassenstufe und dem Leistungsstand gewährt.

Daneben bieten wir Schülern in Dillenburg Nachhilfe in allen Klassen in allen Fächern (Deutsch, Englisch, Französich, Latein, Mathematik, Physik, Chemie) schulische Nachhilfe, damit diese ihre Differenzen beseitigen und bessere Noten erzielen können.

Wir orientieren uns bei dieser Arbeit am Stand der wissenschaftlichen Forschung und entwickeln unser Förderkonzept ständig weiter.

Unsere Therapien finden in der Regel zweimal, auf Wunsch auch einmal in der Woche statt; jeweils 90 Minuten in kleinen Gruppen von zwei bis fünf Schülern, die nach Alter, Arbeitstempo und Test- bzw. Fehlerprofilen (Diagnose) zusammengesetzt werden. Es zeigt sich immer wieder, dass das gemeinsame Lernen in der Gruppe gerade für diese Kinder wichtig und nützlich ist, weil sie dadurch erfahren, dass sie nicht alleine betroffen sind und sich gegenseitig helfen und unterstützen sowie voneinander lernen können.

Manchmal macht es die persönliche Situation oder psychische Belastung des Kindes oder die Schwere der Störung beim Lesen, Schreiben bzw. Rechnen erforderlich, die Therapie einzeln durchzuführen. Dafür ist in der Regel ein Termin von 60 Minuten vorgesehen.

Wir setzen in der Therapie Fördermaterial und Computerprogramme ein, die speziell für lese-, rechtschreib- oder rechenschwache Kinder entwickelt wurden. Sie sind immer an der Lernausgangslage des Kindes oder Jugendlichen orientiert, erweitern in kleinen Schritten seine Fähigkeiten und ermöglichen ihm dadurch sowohl Erfolge als auch nach und nach Sicherheit und Selbstbewusstsein.

Unsere Materialien und Programme sind nicht nur für Grundschüler geeignet, sondern, da sie aufeinander aufbauen, auch für Schüler an Haupt-, Realschulen und Gymnasien bis hin zur Oberstufe verfügbar.

Auch wenn wir die Therapie an den persönlichen Stärken und Schwächen ausrichten und dabei immer die Überwindung der grundlegenden Probleme im Vordergrund steht, beziehen wir - wann immer möglich - die Vorbereitung auf Klassenarbeiten und andere schulische Aufgaben in den Therapieprozess ein.

Viele Kinder beginnen bei uns mit der Therapie z. B. ihrer Rechtschreib- oder Rechenprobleme während der Grundschulzeit, entwickeln sich und erreichen mit der Zeit durchschnittliche oder gute Ergebnisse, haben aber nicht selten am Gymnasium, der Förderstufe oder der Realschule Schwierigkeiten in Englisch, Französisch, Latein oder anderen Fächern. Deswegen bieten wir schon seit Jahren, entweder parallel zur Therapie der Rechen-/Rechtschreibschwäche oder konzentriert allein auf die Fremdsprache oder das jeweilige Fach, Förderunterricht und Unterstützung an.

Außerhalb unserer Einrichtungen in Dillenburg, Herborn und Wetzlar haben wir auch Förderangebote in Driedorf, um für unsere Schüler wohnortnah erreichbar zu sein.